Feuerwehr übt bei Fa. Rettenmeier

Feuerwehr übt bei Fa. Rettenmeier

Die Anforderungen, die an die Mitglieder einer modernen Feuerwehr gestellt werden, wachsen von Jahr zu Jahr. Um von den technischen Entwicklungen nicht abgehängt zu werden und im Einsatzfall optimal Hilfe leisten zu können, ist eine regelmäßige Ausbildung unabdingbar. So auch in der Feuerwehr Ramstein-Miesenbach.

Jeden Freitag Abend treffen sich die Feuerwehrleute. Im Laufe der Woche hat sich jeder in eines der angebotenen Ausbildungsthemen über sein Handy eingebucht. Jeder weiß auf was es ankommt und wo er selbst noch Nachholbedarf hat. Durch diese Stationsausbildung ist eine Abwechslungsreiche und effektive Ausbildung gewährleistet. Zudem finden Übungsabende statt, in dem das so erlernte, in größeren Übungen umgesetzt wird.

Hier wird neben den technischen Fähigkeiten auch das Zusammenspiel einzelner Fahrzeuge und Einheiten im Einsatzfall geübt. Zudem finden solche Übungen meist nicht in der Feuerwache, sondern an einem Übungsobjekt im Ausrückebereich der Wehr statt. Letzten Freitag war es wieder einmal so weit. Eine Zugübung auf dem Gelände der Firma Rettenmeier stand auf dem Ausbildungsplan.

Auf dem weitläufigen Gelände konnten gleich drei Szenarien geübt werden. Ganz dem jeweiligen Ausbildungsstand entsprechend. Beim ersten Szenario wurde ein Brand in einem Serverraum angenommen. In dem verrauchten Raum wurde zudem eine Person vermisst. Also ein ganz normaler Brandeinsatz. Der Angriffstrupp ging unter Atemschutz in das Gebäude vor und konnte so schließlich die Person finden und in Sicherheit bringen.

Beim zweiten Szenario ging man davon aus, dass auf einem Hochsilo ein Arbeiter verunglückt sei. Ein Trupp wurde zur Erstversorgung mit der Drehleiter zur verletzten Person gebracht. In dieser Zeit bereitete sich das Team der Absturzsicherung auf die Rettung der Person mittels Schleifkorbtrage vor. Auch dieser Einsatz konnte schnell abgearbeitet werden. Das, in den vorangegangenen Übungsabenden erlernte, konnte hier sicher angewandt werden.

Das Übungsziel der Dritten Einheit war das Herstellen einer Wasserversorgung aus einem Wasserbecken sowie das Verlegen einer Schlauchleitung zur anschließenden Brandbekämpfung. Hier zeigte sich, dass man es auf einem gepflasterten und ebenen Übungshof doch um einiges einfacher hat wie auf fremden Terain. So musste die Pumpe mit viel Manpower über vorhandene Versorgungsleitungen der Fa. Rettenmeier gehoben werden um an den Löschteich zu gelangen. Doch im Team war auch das möglich. Alles Andere war auch hier zum Großteil das Umsetzen von bereits eingeübten. Doch wie bei jeder Übung bleiben neue Erkenntnisse hängen die man dann im Ernstfall anwenden kann. Genau dafür übt die Feuerwehr.

Nach der Übung wurden die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht. Schläuche wurden ausgetauscht, Leinen zum trocknen aufgehängt und Atemschutzgeräte überprüft. Bei der Abschließenden Übungsbesprechung erhielt jeder noch einmal einen Überblick darüber, was die einzelnen Gruppen gemacht hatten. Was gut gelaufen? Wo kann man noch optimieren? Jeder Teilnehmer konnte hier sein eigenes, persönliches Fazit ziehen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Fa. Rettenmeier die das Übungsgelände zur Verfügung gestellt hat. Damit hat sie auch einen Beitrag dazu geleistet, dass sich die Feuerwehr bei einem echten Einsatz besser auf dem großen Gelände zurechtfinden wird.

Wer mit uns üben möchte, oder sich nur einmal einen Überblick über die Tätigkeit seiner Feuerwehr verschaffen möchte, ist jeden Freitag von 20:00 – 22:00 Uhr in der Feuerwache Ramstein herzlich willkommen.

Rückblick Tag der offenen Tür 2022

Rückblick Tag der offenen Tür 2022

Etliche Löschversuche mit dem Feuerlöscher und verschiedenen Strahlrohren, gleich zwei kleingeschnittene Fahrzeuge und viele zufriedene Gesichter. Das ist das Ergebnis eines abwechslungsreichen und informativen Tags der offenen Tür bei der Feuerwehr in Ramstein.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause war es bei strahlendem Sonnenschein endlich wieder einmal so weit. Die Feuerwache Ramstein öffnete ihre Türen und Tore für die Bevölkerung. Das Interesse an dem Aktionstag der unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ stand war groß. Und für jeden war etwas dabei. Die Jüngsten konnten erste Löschversuche an einem „brennenten Haus“ unternehmen. Mit Kübelspritze und viel Spaß ging es dem Feuer, unter fachkundiger Anleitung der Jugendfeuerwehr, an den Kragen. Toben konnte man in einer Luftkissenburg.

Einmal sich mit Schere und Spreizer an einem Auto versuchen, ein brennendes Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen oder mit einem Strahlrohr gegen ein Feuer und die Kräfte des Wasserdrucks ankämpfen. Das konnten die Erwachsenen Besucher einmal selbst ausprobieren.

Rund um die Feuerwache gab es noch mehr zu entdecken. Die Fahrzeugausstellung zeigte das ganze Spektrum einer modernen Wehr. Auch die Flugplatzfeuerwehr war mit einem Fahrzeug vertreten. Die Drohneneinheit stellte ihre Ausrüstung und Geräte vor und bei interessanten Führungen konnte man einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich über den Alltag der freiwilligen Feuerwehr informieren.

Einen Blick auf Ramstein von oben konnten die glücklichen Gewinner einer Verlosung werfen. Der Blick aus der 30 Meter Leiter war Erlebnis. Hier zeigte sich, dass die Feuerwehr, selbst an einem Tag an dem jeden helfende Hand benötigt wird, immer noch einen extra Service bieten kann. So war es nur selbstverständlich, dass selbst Rollstuhlfahrer an allen Aktionen teilnehmen konnten. Sei es die Teilnahme an der Drehleiterfahrt oder einer Fahrt im Einsatzfahrzeug. Viele helfende Hände sorgten hier für einen barrierefreies Erlebnis.

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Ob leckeren Spießbraten zum Mittagessen, knackige Pommes oder die Bratwurst für zwischendurch und natürlich ein riesiges Kuchenbuffet für die Naschkatzen – für jeden war etwas dabei. Ein Dank sei hier an alle fleißigen Kuchenbäckerinnen gerichtet. Ebenfalls an die Feuerwehreinheit Niedermohr die an den Getränken für einen reibungslosen Ablauf sorgten.
So ist es eben bei der Feuerwehr: Eine gute Organisation, viele helfende Hände und dabei noch Spaß an dem was man tut.

So ein Tag der offenen Tür wird nicht aus Lust an der Arbeit durchgeführt. Man will sich darstellen und so vielleicht neue Mitglieder gewinnen. Und vielleicht haben wir ja bei dem Einen oder Anderen Interesse an unserer Einheit geweckt. Wir sind gespannt ob wir beim Übungsabend der Jugendfeuerwehr – montags von 18:00 bis 20:00 Uhr oder bei unseren aktiven Wehren in Niedermohr (montags von 19:30 bis 21:00 Uhr) und Ramstein (freitags von 20:00-22:00 Uhr) ein paar neue Gesichter begrüßen dürfen. Es würde uns sehr freuen.

Jugendfeuerwehr rettet Fische vorm Ertrinken

Jugendfeuerwehr rettet Fische vorm Ertrinken

Dem Hilferuf des Westricher Angelsportvereins Ramstein ist die Jugendfeuerwehr an ihrem Übungsabend gefolgt. Aufgrund der lange anhaltenden Trockenheit drohte der Weiher auf dem Vereinsgelände in der Schwennerbach umzukippen. Das heißt aufgrund fehlender Sauerstoffzufuhr durch Regen drohten die Fische im Wasser zu ersticken. Mit vier Pumpen konnte die Jugendfeuerwehr mit ihrem Betreuerteam hier Hilfe leisten. So konnte das bisher immer auf dem Übungshof erlernte endlich einmal in der Praxis ausprobiert werden. Saugleitungen wurden gekuppelt, Schläuche gerollt und Behelfswasserwerfer gebaut. Natürlich durfte jeder auch mal ans Strahlrohr um den Fischen mal so richtig die Haare zu waschen. Ein lehrreicher Übungsabend und eine gute Tat – Was will man mehr.

Weitere Infos zur Jugendfeuerwehr gibt es am 4. September beim Tag der offenen Tür oder immer montags zwischen 18:00 und 20:00 Uhr an der Feuerwache Ramstein.

Stellenausschreibung Gerätewart

Stellenausschreibung Gerätewart

Die Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach – Feuerwehr-
beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Hauptamtlichen Gerätewart (m/w/d)

zu besetzen. Es handelt sich dabei um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden.

Das interessante und herausfordernde Aufgabengebiet umfasst eigenverantwortliches sowie selbstständiges Arbeiten.

Darüber hinaus beinhaltet es folgende Tätigkeit:

  • Wartung, Unterhaltung, regelmäßige Prüfung und Verwaltung der Feuerwehrausrüstung,- Fahrzeuge, des – Gerätehauses inkl. Haustechnik und kleine Reparaturen.
  • Gewährleistung des ordnungsgemäßen und einsatzbereiten Zustandes der funktechnischen Ausrüstung.
  • Eigenverantwortliches Führen des elektronischen Gerätenachweises und Protokollierung aller Prüfungen in Gerätenachweiskarten je Gerät und Ausrüstungsgegenstand.
  • Beratung der Wehrleitung zum Feuerwehr- und/oder verkehrstechnischen Zustandes der Ausrüstung, Geräte und Fahrzeuge.
  • Durchführung einer jährlichen Inventur.
  • Situationsabhängig das Fahren oder das Führen eines Einsatzfahrzeuges bzw. die Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • Die Bereitschaft zur Übernahme von Arbeiten auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit (z.B. am Wochenende und an Feiertagen) sowie
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse C-CE bzw. Klasse 2
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf, vorzugsweise Elektro-, KFZ- oder Metallbereich
  • Erfolgreiche (Feuerwehr-)Gerätewartausbildung und/oder erfolgreiche Ausbildung zum (Feuerwehr-)Atemschutzgerätewart bzw. erfolgreicher Anschluss dieser Qualifikation binnen zwei Jahren nach Stellenbesetzung.
  • Bereitschaft zur berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildung
  • Erfüllung der gesundheitlichen Voraussetzungen des feuerwehrtechnischen Dienstes, wünschenswert Atemschutztauglichkeit nach G 26.3
  • Mitgliedschaft bzw. Bereitschaft zur Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Ramstein-Miesenbach.
  • Aktive Mitarbeit bei Feuerwehreinsätzen, -übungen und –diensten.
  • Kameradschaftliche Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften.
  • Sicherer Umgang in Wort und Schrift bei der Anwendung der gängigen PC-Programme (Word,Excel).

Wir bieten:

  • eine unbefristete Anstellung nach erfolgreicher Probezeit
  • eine tarifgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD
  • die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit auf einem zukunftssicheren Arbeitsplatz

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein, da eine Rücksendung aus Kostengründen nicht erfolgt.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.07.2022 an die

Verbandsgemeindeverwaltung
-Personalabteilung-
Am neuen Markt 6
66877 Ramstein-Miesenbach

Oder online auf info@ramstein.de

Pin It on Pinterest